CMT arbeitet derzeit an einem Projekt zur Früherkennung von Motorschäden.
Während des Betriebs kann Abrieb durch nicht geschmierten Metallkontakt schnell zu einem großen Problem mit großen finanziellen Schäden führen. Berichte aus der Industrie deuten darauf hin, dass die Anzahl solcher Vorfälle mit der Verwendung der neuen schwefelarmen Kraftstoffe stark zunehmen kann. In Zusammenarbeit mit MAN hat Paul Gunton einen interessanten Artikel für Shipinsight zu diesem Thema veröffentlicht. MAN stellte fest, dass Motoren, die neue Kraftstoffe mit 0,5% Schwefel verwenden, vermehrt Abrieb aufweisen.

Da die Schifffahrtsindustrie dieses Problem angehen muss, arbeiten wir an einer technischen Lösung zur Erkennung solcher Ereignisse. Wir suchen derzeit nach Testpartnern aus der Marineindustrie und begrüßen jeden, der sich mit uns in Verbindung setzt.
Wenn Sie daran interessiert sind, einer unserer Projektpartner zu werden, wenden Sie sich bitte an unsere technischen Abteilung.