Menü

Schließen Sie die Lücken zwischen den Laboranalysen für mehr Sicherheit

Laboranalysen geben eine sehr umfangreiche Aussage über den Zustand des Motors zum Zeitpunkt der Probenahme. Aber es gibt immer eine Verzögerung durch die notwendige Logistik sowie die Analyse der Probe. Außerdem können Laboranalysen nur in größeren Zeitabständen durchgeführt werden. Daher ist es nicht ratsam, sich rein auf Laboranalysen zu stützen, wenn man die Schmierölrate dicht am Optimum fährt, da sich die Zustände im Motor ständig ändern und Probleme sehr schnell auftreten können.

Damit wird klar, dass eine engmaschige Analyse der wichtigsten Parameter an Bord zusammen mit einer regelmäßigen Laboranalyse notwendig ist, wenn man die Schmierölrate reduzieren und gleichzeitig das Risiko eines Motorschadens klein halten will.

Neben der Ermittlung der Restalkalität im Zylinderabstreiföl ist es sehr wichtig, den Eisenverschleiß zu messen, wenn man die Schmierölrate optimiert. Weil es aber kein festes Optimum gibt, sondern sich dieses mit Last, Drehzahl, Luftfeuchte etc. ändert, muss es die Möglichkeit geben, den Eisengehalt schnell vor Ort zu bestimmen.

Das Analyseset zur Überwachung des Abstreiföls beinhaltet zwei Messverfahren:

Weiterhin können auch Wasser oder Viskosität mit unseren Geräten zur Mobilen Ölanalyse bestimmt werden.

 

Zum Seitenanfang