Menü

Sei es, um den Zustand Ihrer Anlage zu prüfen oder um bei wechselnden Abnutzungsmustern zu warnen, der Metallpartikelsensor liefert sofortige Informationen, die die bestehenden Laboranalysen Ihres Öls ergänzen und Ihnen helfen, informierte Entscheidungen zu treffen. Rotierende Maschinen geben deutliche Zeichen, wenn Probleme entstehen. Jede Veränderung des Verschleißmusters zieht Veränderungen der Ölbelastung mit sich. 

Doch wie häufig nehmen Sie Proben? Was, wenn ein Problem zwischen den geplanten Probenahmen entsteht? Wäre es nicht sinnvoll, öfter zu testen?

Das ist jetzt möglich. Der Metallpartikelsensor erkennt mehr als übliche Abriebsensoren und bietet eine einzigartige Größenauflösung. Er erkennt sowohl Eisenpartikel als auch Partikel anderer Metalle, die Sie in Echtzeit überwachen können. Dies erlaubt Ihnen, bei Veränderungen sofort Maßnahmen zu ergreifen und dadurch Ausfälle zu vermeiden.

Da dem Metallpartikelsensor kein optisches Messprinzip zugrunde liegt, kann dieser auch in sehr dunklen bis schwarzen Ölen genaue Messergebnisse liefern. Aus diesem Grunde, eignet er sich besonders gut zur Verschleißüberwachung bei Getrieben. Der Sensor misst Eisenpartikel und Partikel anderer Metalle, die sich im Schmierstoff befinden, wobei eine Kombination aus erprobter Induktionsspulentechnologie und intelligenter Algorithmen zum Einsatz kommt, um die Partikelgrößenverteilung zu bestimmen.

 

 

Zum Seitenanfang